Der Feind in meinem Stadion – sind die Ultras gefährlich

Ein Film von Cathérine Menschner

Sie sind die größten Fans ihrer Manschaft und sorgen für die Stimmung in den Stadien. Mit viel Zeit und Aufwand gestalten sie Choreografien, schleppen Fahnen und Transparente in die Stadien und singen, was die Kehle hergibt. Bei jedem Auswärtsspiel sind sie dabei. Doch seit einiger Zeit gelten sie auch als die Pyromanen im Stadion, die Krawallmacher und Gewalttäter. Vor allem für die Innenminister der Länder. Der Druck aus der Politik führte zu einem neuen Sicherheitspapier der Deutschen Fußballliga, kurz DFL, welches ab der kommenden Saison offiziell zum Einsatz kommt. Nacktkontrollen und V-Leute in den Stadien, mehr Stadionverbote aber auch mehr Geld für Fanprojekte. Die Fans wehren sich gegen eine zunehmende Kriminalisierung und das im Vorweg niemand das Gespräch mit ihnen suchte. Für manche ist es gar ein Angriff auf die Demokratie. Kollektivstrafen sind Standard, ohne Nachfrage ob der Einzelne an Auseinandersetzungen beteiligt war und daraus resultiert der Eintrag in die Datei ‚Gewalttäter Sport‘, mit zum Teil gravierenden Folgen. Sanktionen bei Reisen ins Ausland bis hin zu Einträgen ins große Führungszeugnis. Und es kann jeden Fußballfan treffen.

Die story begleitet Ultras und aktive Fans von zwei Vereinen (Union Berlin und Hannover 96). Sie zeigt das Miteinander der Fans und was aktive Fanarbeit wirklich bedeutet, denn das geht weit über einen Stadionbesuch hinaus. Und wir wechseln die Seite zur Polizei von Hannover und Köln, wie bereiten sie sich auf die Spiele vor. Was bringt das neue Sicherheitspapier? Trägt es mehr zur Eskalation bei oder schrecken die neuen Maßnahmen ab?unnamed

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.